Ziele setzen und erfolgreich erreichen

Ziele setzen und erfolgreich erreichen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Du bist unglücklich und hast das Gefühl, dass dir etwas in deinem Leben fehlt?

Dann hol dir mein kostenloses Workbook und finde heraus, WAS du ändern willst und WIE.

Wenn du etwas erreichen willst, musst du dir Ziele setzen, um dies zu tun.

Das klingt einfach, stimmts? Na gut, es ist einfacher gesagt als getan. Aber es funktioniert tatsächlich.

Du kannst deine Ziele erreichen. Doch um dies zu schaffen, gibt es einen Prozess, dem du folgen musst.

Was verstehe ich unter einem Ziel?

Gibst du in Google das Wort Ziel ein, erscheint folgende Definition: „Ziele sind Aussagen über angestrebte Zustände in der Zukunft, die durch entsprechendes („zielorientiertes“) intelligentes Verhalten erreicht werden sollen.“

Ziele gibt es in verschiedenen Formen und Varianten.

Es gibt Leistungsziele, die du dir einmal setzt. Und sobald du dieses Ziel erreicht hast, ist es erledigt, z.B. 1 Marathon laufen.

Dann gibt es Gewohnheitsziele, Ziele, die du als Gewohnheit in deinem Leben ausführst, z.B. wöchentlich 10 Kilometer laufen.

Solltest du dir Ziele setzen?

Unbedingt. Wie sagt schon Tony Robins: „Du kannst keinen Plan für deinen Tag haben, bis du nicht einen Plan für dein Leben hast.“

Ich liebe es Ziele zu setzen. Es ist einfach fantastisch. Der Grund dafür ist, dass du deine Zukunft aus der Zukunft heraus gestalten kannst, anstatt ewig die Vergangenheit zu wiederholen.

Du kannst deinen Traum vom Leben erstellen.

Es macht super viel Spaß und ist spannend.

Ich tue dies für jeden Bereich in meinem Leben. 

Wie kann ich mir Ziele setzen?

Ich habe gelernt, mir Ziele zu setzen und dann rückwärts zu arbeiten, um alle Maßnahmen herauszufinden, die ich ergreifen muss, um dieses Ziel zu erreichen. 

Wenn du neue Ergebnisse in deiner Zukunft willst, solltest du diesem Prozess folgen. 

Ich sehe so viele Menschen, die dies falsch machen. Sie beginnen in der Gegenwart und arbeiten vorwärts anstatt sich ein Ziel zu setzen und rückwärts zu arbeiten.

Das bedeutet, dass du dir sicher sein musst, ein Ziel zu haben. Und dann teilst du es auf und arbeitest rückwärts.

Es funktioniert immer.

Wenn du momentan keine Ziele hast, solltest du dich fragen, warum.

Dies ist genau die perfekte Gelegenheit für dich, Ziele zu setzen, beispielsweise ein Ziel nach dem anderen, damit du genau die Zukunft gestalten kannst, die du willst.   

Ziele setzen und erfolgreich erreichen

6 Schritte, dir Ziele zu setzen

Ich empfehle dir, deine Ziele aufzuschreiben und mit einem Ziel zu beginnen.

1. Erstelle Visionen für dein Leben

Bevor du deine Ziele festlegst, erstelle für jede der 8 Hauptbereiche im Leben eine Vision.  Es gibt verschiedene Definitionen für die Aufteilung der wichtigsten Lebensbereiche.

Ich habe mich für diese Aufteilung entschieden, weil sie mir am besten gefällt:

  • Gesundheit (körperlich und mental)
  • Beziehungen (Familie, Ehepartner, Freunde usw.)
  • Geld
  • Kariere (Geschäft, Job, Nebenjob usw.)
  • Persönliche/ spirituelle Entwicklung (Selbsthilfe, Spiritualität, Religion)
  • Zu Hause/ Umgebung (deine räumliche Umgebung zu Hause und bei der Arbeit)
  • Service/ Beitrag (dein Beitrag zurück an die Welt)
  • Spaß/ Unterhaltung (Aktivitäten außerhalb, Hobbys)

Bevor du nun für jeden Bereich ein Ziel setzen kannst, erstelle eine Vision. Das bedeutet, dass du dir notierst, was du glaubst (deine Werte) und was du für deine Zukunft willst.

Es wäre vergeblich, dir ein Ziel zu setzen, ohne deine Vision zu kennen. Denn ohne diese umfassende Vision weißt du nicht, warum du dir dieses Ziel setzen willst.

Und wenn du dieses Ziel erreicht hast, wirst du dich nicht so gut fühlen.

Ressourcen:

2. Denke darüber nach, wo du in deinem Leben gerade stehst

Nachdem du weißt, was du willst, musst du eine Bestandsaufnahme deines Lebens machen. Triff dich, wo du gerade stehst.

Schaue dir jeden Bereich deines Lebens an und notiere deinen Status. Sei ehrlich zu dir selbst. Wenn du in einer unglücklichen Beziehung bist oder Schulden hast, schreibe das auf. 

Nur wenn du ehrlich zu dir selbst bist, kannst du die notwendigen Änderungen vornehmen, um dich dem Leben zuzuwenden, das du leben möchtest. 

Mache dies für jeden Bereich deines Lebens.

3. Erstelle einen Plan für jeden Bereich

Für jeden Bereich deines Lebens, den du dir notiert hast, erstelle einen großen, übergreifenden Plan, der dich zu deiner Vision in diesem Bereich führt.

Wenn deine Vision im Lebensbereich Geld beispielsweise darin besteht, finanziell frei zu werden, könnte dein entsprechender, übergeordneter Plan darin bestehen, schuldenfrei zu werden (und keine Schulden zu machen) und Wohlstand aufzubauen.

Die Vision ist deine Lebensweise, dein Vermächtnis.

Der übergreifende Plan ist das größte Ziel, das du dir setzen kannst – es ist etwas, das erreichbar ist. Nachdem du deinen übergreifenden Plan festgelegt hast, kannst du kleinere Ziele festlegen, die messbar und erreichbar sind.

4. Setze deine Ziele.

Nachdem du nun weißt, was du willst (Vision), wo du stehst und einen Plan hast, um dorthin zu gelangen, wohin du willst, bist du bereit deine Ziele zu setzen.

Ein Ziel ist ein erreichbarer Punkt in der Zukunft. 

Eine der populärsten Strategien zum Setzen von Zielen ist die S.M.A.R.T.-Methode.

Ziele sollten:

  • Spezifisch (nicht wage)
  • Messbar (detailliert)
  • A(chievable) erreichbar (erreichbar ausgehend, wo du jetzt bist)
  • Relevant (bezogen auf den Bereich deines Lebens, der verbessert werden muss)
  • Terminiert (mit einer bestimmten Frist)

Dies bedeutet, wenn du dir Ziele setzt, sollten diese so genau wie möglich, schriftlich und erreichbar sein sowie eine Frist haben.

Ziele können langfristig (mehr als 1 Jahr) oder kurzfristig (weniger als ein Jahr) sein. Du kannst für alle Bereiche deines Lebens Ziele setzen, oder du fokussierst dich nur auf die Bereiche, die du am stärksten verändern möchtest.

Beispiele für langfristige Zeiträume sind 5 Jahre, 10 Jahre und 20 Jahre. Kurzfristige Zeiträume für Ziele umfassen weniger als 1 Jahr, z. B. eine Woche oder 12 Monate.

Wenn du feststellen möchtest, ob deine Ziele angemessen sind, kannst du den Ratschlägen von Michael Hyatt folgen und fragen, ob du
1) innerhalb deiner Komfortzone bleibst (schlecht)
2) aus deiner Komfortzone trittst (gut)
3) hoffnungslos bist (Schlecht). Du möchtest dir Ziele setzen, die dich aus deiner Komfortzone herausbringen (d. H. die für dich erreichbar sind), aber nicht außerhalb deiner Reichweite, sodass sie aussichtslos sind.

Entscheide nun, für welche Bereiche du Ziele erstellen möchtest (nur für eine oder für alle). Bedenke jedoch, dass es schwieriger wird, dich auf deine Ziele zu konzentrieren je mehr du gleichzeitig hast. 

Es ist effektiver, wenn du dich auf 1 bis 4 Bereiche im ersten Halbjahr konzentrierst und auf die nächsten 4 Bereiche in der zweiten Jahreshälfte.

Wenn du nur in einem Bereich deines Lebens Probleme hast, ist es sinnvoll, dich das ganze Jahr über auf diesen Bereich zu konzentrieren und Ziele nur für diesen Bereich deines Lebens zu setzen, bis er sich verbessert hat.

Da nur du weißt, wo du stehst, wähle deine Ziele mit Bedacht. Nutze deine Gedanken von oben, um zu bestimmen, worauf du deine Energie konzentrieren solltest.

Beispiele für 2 schlechte Ziele:

  1. finanzielle Situation verbessern
  2. Sport machen

Beispiele für 2 gute Ziele:

  1. Jeden ersten des Monats ein Budget für den Monat erstellen.
  2. Im Fitnessstudio anmelden und zweimal in der Woche trainieren

In den schlechten Beispielen kannst du sehen, wie vage die Ziele sind und keine Fristen haben. In den guten Beispielen sind die Ziele spezifisch und aktuell. Beide Ziele sind aufgeschrieben, was ebenfalls unglaublich wichtig ist.   

5. Setze deine Ziele um.

Nun setze deine Ziele um, indem du Maßnahmen ergreifst und aktiv wirst. Dies mag klar sein, aber ich glaube, dass die Umsetzung und die Planung ein separater Schritt sein müssen, da dies der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ist.

Der Grund, warum ich so produktiv bin und meine Ziele erreiche, ist, dass sie konkret sind und immer in meinem Kalender stehen (ich verwende den Google Kalender und habe ihn immer in der Monatsansicht, damit ich mir vorstellen kann, was in der nächsten Woche und im nächsten Monat auf mich zukommt).

Ich habe festgestellt, dass es die kleinen Dinge (Gewohnheiten und Systeme) sind, die mir Erfolg ermöglichen (und fast garantieren).

Trage außerdem einen wöchentlichen „Ziele-Check-in“ in deinen Kalender ein. Deine Fristen halten dich auf dem Laufenden und fokussiert. 

Mit deinen wöchentlichen Check-ins kannst du Änderungen vornehmen und entsprechend deine Fristen planen. Vielleicht bedeutet dies, dass du jede Woche am Samstagmorgen um 10 Uhr in deinen Kalender „Arbeit an Zielen“ einträgst. 

Was auch immer für dich funktioniert, der Schlüssel ist, es zu planen. Wenn du planst, wird es passieren. Ohne den Prozess zu verfolgen, hast du nicht die Möglichkeit, Änderungen aufgrund deiner Umstände vorzunehmen. 

Wenn du beispielsweise vorhast, für einen Marathon zu trainieren und Termine in deine Kalender aufzunehmen, aber zwei Wochen nach dem Training verletzt bist, ist es für dich nicht sinnvoll, diese Ziele in deinem Kalender zu belassen. Du musst entsprechende Änderungen vornehmen.

Welchen Kalender du auch verwendest, trage deine Ziele als Fristen ein.

Ressourcen:

6. Belohnen, Reflektieren, Überarbeiten und Wiederholen

Wie ich oben schon angedeutet habe, musst du möglicherweise Änderungen vornehmen. Wie sehr du auch versuchst, dein Leben zu planen, du kannst nur so viel machen wie du kannst.

Es gibt Umstände, auf die du keinen Einfluss hast. Und es gibt Umstände, die dazu führen, dass du das änderst, was du willst.

Zunächst solltest du dich belohnen, wen du ein Ziel erreicht hast. Wir sind Wesen der positiven Verstärkung, und du wirst mehr Erfolg haben, wenn du dich selbst belohnst. 

Zweitens, denke über deinen Fortschritt und im Laufe der Zeit über die Reise nach. Ohne Reflexion fällt es dir schwer zu lernen und zu wachsen. 

Drittens überarbeite deine Visionen, Pläne und Ziele im Laufe der Zeit. Wenn du dich veränderst, sollten sich auch deine Ziele ändern. Beim Verfolgen deines Prozesses kannst du diese überarbeiten, damit du dich in die gewünschte Richtung bewegst, wenn sich die Dinge ändern. 

Wiederhole den Vorgang abschließend, indem du im Laufe der Zeit weiterhin neue Ziele festlegst und aufschreibst.

Ressourcen:

5 simple Schritte, um positive Gewohnheiten aufzubauen

…die du brauchst, um deine Träume zu deinen Bedingungen zu verwirklichen.

Ein letzter Hinweis!

Die bedeutenden Fortschritte, die du erzielst, wenn du beginnst Ziele zu setzen und zu erreichen, werden dich glücklicher machen, und du wirst dich weniger bedauern.

Ein Leben ohne Richtung ist ein verschwendetes Leben.   

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top